Zu Colvin
Colvinpedia, Colvinpedia Pflanzen

Die Poinsettia, der Weihnachtsstern ist da und hier erfährst du, wie du ihn pflegst

Das kalte Wetter steckt uns in den Knochen, heiße Suppen erobern unsere Häuser und auf eine Decke auf dem Sofa wollen wir nicht mehr verzichten. Aber glaubst du nicht auch, dass noch etwas fehlt? Genau! Deine Poinsettia, dein Weihnachtsstern – und heute werden wir dir alles über seine Pflege erzählen.

Wenn du ihn bereits bei dir zuhause hast, dann bestätigt das zu 100%, dass Weihnachten vor der Tür steht. Ein weiteres Jahr ist vergangen und wieder ist der Weihnachtsstern in unser Leben und in die Dekoration unserer Häuser zurückgekehrt. Wünschen wir uns nicht alle, dass er uns auch über die Weihnachtszeit hinaus begleitet? 😉

Sein wissenschaftlicher Name „Pulcherrima“ bedeutet „der Schönste“ – und das überrascht uns nicht. Er stammt aus Mexiko und wurde von den Azteken als Opfergabe für die Erdgöttin Tonantzin verwendet. Abgesehen von seiner Schönheit wurde er auch zum Färben von Textilien und als pflanzliches Heilmittel genutzt.

In den USA ist die Pflanze eher als Poinsettia bekannt, zu Ehren von Joel Roberts Poinsett, dem ersten amerikanischen Botschafter in Mexiko. Nach seinem Besuch in Taxco verliebte er sich in ihre Blätter und nahm sie als Weihnachtsgeschenk zu einer berühmten Ausstellung in Philadelphia mit. Ein kurioser Beginn einer Tradition, nicht wahr?

Der Weihnachtsstern oder die Poinsettia ist zu einer der Starblumen der Saison geworden, wird aber oft gleich nach den Festtagen wieder entsorgt. Wir sind hier, um diesen Mythos, diese „Tradition“ zu durchbrechen. Achte gut auf die Pflege der Poinsettia, denn wenn du sie Punkt für Punkt befolgst, dann wird dein Weihnachtsstern sehr lange Zeit halten.

Die Pflege des Weihnachtssternes

weihnachtsstern pflege

Eine Zusammenfassung ihrer Pflege

– Licht: hell und indirekt; viel Licht, aber keine direkte Sonne.

Temperatur: zwischen 15-23°C.

Bewässerung: mäßig bis reichlich, aber keine Staunässe.

Dünger: ein wenig Grünpflanzendünger von Frühjahr bis Herbst

Substrat: eine Mischung aus 80% Universalerde, 20% Perlite; Arlit-Basis

Pet friendly: Nein. / Kids Friendly: Nein.

Licht

Eines der wichtigsten Dinge, die du deinem Weihnachtsstern geben musst, ist Licht. Stelle ihn an einen Ort, an dem die Sonne vorherrscht, aber ohne ihre direkte Einstrahlung, sonst verbrennt er. Er braucht viel Licht, um schön zu sein – sonst fallen seine Blätter ab.

Bewässerung

Er benötigt mäßiges bis kräftiges Gießen. Das Geheimnis ist ein feuchter, aber nicht staunasser Kompost, mit entsprechend guter Drainage, damit sich kein überschüssiges Wasser ansammelt. Auch die Bewässerungstechnik ist sehr wichtig, denn der Weihnachtsstern mag es nicht, wenn Wasser auf seine Blätter oder Blüten fällt. Die beste Option? Eintauchen.

Tauchbewässerung: Stelle die Pflanze für etwa 15 Minuten in eine Schale oder einen Topf mit nicht zu kaltem Wasser.

Du kannst ihn gut mit Regenwasser oder stehendem Wasser gießen, damit seine Wurzeln nicht beschädigt werden. 🙂

poinsettia

Temperatur

Stelle dir Mexiko vor. Allzu kalt wird es nicht sein, oder? Achte auf eine Temperatur zwischen 15-23°C in einem warmen Raum, fern von Zugluft oder plötzlichen Temperaturschwankungen wie Heizkörpern oder Herden. Wenn du in einer kalten Gegend lebst, ist es für deine Pflanze am besten, wenn sie im Haus ist.

Dünger

Dünge sie vom Frühlingsanfang bis zum Herbst mit etwas Grünpflanzendünger, damit sie sehr sehr lange so wunderschön bleibt.

Substrat

Notiere: 80% Universalerde, 20% Perlite und eine Lehmbasis. Wenn du sie umtopfen möchtest, empfehlen wir dir, dies zu Beginn des Frühjahrs zu tun und nicht im Winter, wenn sie in voller Blüte steht. Im Frühling ist sie in einer Ruhephase, was ihre Entwicklung betrifft – so wird es weniger schockierend sein, wenn du ihr ein neues Zuhause gibst.

Wie bringe ich meinen Weihnachtsstern dazu, das ganze Jahr zu überdauern und nächstes Weihnachten wieder zu blühen?

Das ist die große Frage. Wenn die Weihnachtsfeiertage vorbei sind, etwa im Januar, wird unsere Poinsetttia keine Blätter mehr haben. Sie ist nicht tot, bleib‘ ganz ruhig! Hier ist der beste Zeitpunkt, um sie zu beschneiden, damit sie auch nächstes Jahr zu Weihnachten wieder blüht.

Wenn Weihnachten vorbei ist, wenn die Heiligen Drei Könige, der Weihnachtsmann oder welcher Heiliger auch immer die Geschenke gebracht hat, dann beginnt die Poinsettia oder der Weihnachtsstern seine Blätter zu verlieren. Achtung, er stirbt nicht! In der Regel ist dies ab Ende Januar der Fall und ist völlig normal. Wenn du also bemerkst, dass die Blätter abfallen, dann ist der Moment zum Beschneiden deiner Pflanze gekommen.

Kürze dazu die Stiele, sodass nur etwa 10-15 cm der Pflanze übrig bleiben. Es ist sehr wichtig, dass du dies mit Handschuhen machst, da der Weihnachtsstern beim Schneiden einen Saft absondert, der die Haut und die Schleimhäute reizen kann. Danach solltest du die Schnittflächen mit Zimtpulver verschließen.

Wenn der Frühling kommt, pflanze ihn in einen größeren Topf um, erneuere die Erde und du wirst sehen, wie sich die Pflanze aus neuen Trieben heraus zu entwickeln beginnt.

Achte Ende September darauf, dass sie mindestens 4 Stunden täglich in völliger Dunkelheit verbringt, beispielsweise indem du sie in einen Schrank stellst. Reduziere allmählich diese Stunden der totalen Dunkelheit: im Oktober 3h, im November 2h,… Und im Dezember wird dein Weihnachtsstern wieder komplett rot sein!

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.