Zu Colvin
Colvinpedia, Colvinpedia Blumen, Highlights

Tulpen: Werde ein Experte für diese Blume

Wenn man an Tulpen denkt, fühlt man sich fast wie auf den Feldern in Holland. Es ist immer wundervoll, diese Blume zu bekommen. Ihre Formen und Farben ziehen uns in ihren Bann, sobald wir sie sehen. Ja, wir bei Colvin sind wahre Tulpenliebhaber und sobald du mehr über ihre Eigenschaften, Pflege und Kuriositäten liest, wirst du es auch sein. 😉

Sie sind eine der bekanntesten Blumen der Welt. Es gibt etwa 4.000 Tulpenarten und es gibt sie in einer Vielzahl von Farben mit jeweils unterschiedlichen Bedeutungen: gelbe, blaue, orange, rote, violette, weiße,… Tulpen. Ist es nicht unglaublich, dass all dies in ein und derselben Blume zu finden ist?

Ganz sicher würden die meisten von euch, wenn wir euch fragen würden, woher die Tulpen kommen, antworten: aus Holland. Faaaaaalsch! Ihr Herkunftsort liegt etwas weiter weg, in der Mongolei. Erst in der Moderne wurden sie in Europa kultiviert und von da an auch zu einem Symbol für Holland.

Die Herkunft der Tulpen

Der Name der Tulpen hat eine sehr interessante Geschichte hinter sich. Es heißt, der Name stamme von den Turbanen der Türken, die als Tülbent bekannt sind.

Der Geschichte nach entdeckte der Botschafter von Flandern auf einer Reise nach Istanbul im Jahr 1554 wilde Tulpen. Als er diese Blumen sah, war er von ihrer Schönheit so beeindruckt, dass er einen Bauern, der einen Turban trug, nach dem Namen der Blume fragte. Der Bauer verstand das falsch, dachte, er würde seinen Turban meinen und antwortete „Tülbent“. Als der Botschafter aus Flandern den Ort wieder verließ, begann er von der Tulpenblume zu erzählen, und so begann man, sie als Tulpe zu bezeichnen.

tulpen pflanzen

Wie man Tulpen pflanzt

Tulpen sind zwar typisch für Holland, aber das bedeutet nicht, dass wir sie nicht auch auf unseren Balkonen und in unseren Gärten anpflanzen können.

Diese Blumen haben eine durchschnittliche Höhe von 30-60cm und wenn du dich fragst, wann Tulpen blühen, so lautet die Antwort: im Frühling! Ihre Blüten halten sich etwa drei Wochen lang, bevor sie verwelken. Wenn dies passiert, müssen sie geschnitten werden. Da sie im Frühjahr blühen, empfehlen wir dir, die Tulpenzwiebeln im Herbst zu pflanzen, bevor der Boden kalt und hart wird. So ist alles rechtzeitig bereit! Ein guter Tipp, um sicherzustellen, dass die Pflanzen gut blühen, ist es, die Zwiebeln noch direkt in der Woche einzupflanzen, in der du sie kaufst. Auf diese Weise bleiben sie lange gesund, weil sie direkt frisch aus der Erde kommen und so schnell wie möglich wieder dorthin zurückkehren.

Es ist wichtig, die ersten Herbstwochen abzuwarten, in denen die Nächte kühler werden. Denn wenn wir zu lange warten oder zu voreilig sind, werden die Blumen zu früh austreiben oder erfrieren.

Bei der Auswahl der gesündesten Zwiebeln ist entscheidend, dass du prüfst, dass sie eine dünne, zwiebelartige Haut haben und vor allem nicht weich sind. Sollte dies der Fall sein, könnte das bedeuten, dass sie innen verfault sind.

Die Tulpen und ihre Pflege

Die Pflege von Tulpen ist nicht sehr schwierig. Sie ist in der Tat eine recht dankbare Blume und wächst in vielen Bodenarten. Wir müssen nur Unkraut und Steine entfernen, da jene ihr Wachstum behindern könnten – sonst nichts.

Es ist wichtig, den richtigen Standort für die Pflanzung der Tulpenzwiebeln zu wählen. Sie ist eine Blume, die Kälte gut verträgt, ja sie braucht sie sogar, um zu wachsen. Das perfekte Licht für die Tulpe wäre entweder in der Sonne oder im Halbschatten – du kannst wählen. 🙂 Denk daran, dass die Tulpe sehr viel Wasser benötigt, sie muss sehr oft gegossen werden.

Ein Tipp: Tulpen sollten nicht zwei Jahre hintereinander in dieselbe Erde gepflanzt werden. Sie verbrauchen viele Nährstoffe und haben im dritten Jahr möglicherweise nicht mehr genug, um stark und gesund zu wachsen.

tulpen pflege

Kuriositäten rund um die Tulpe

Sie ist eine Blume mit einer langen Geschichte und vielen Kuriositäten. Eine der erstaunlichsten Kuriositäten über sie ist, dass sie früher einmal die teuerste Blume der Welt war – und dass man sie essen kann! Diese Blumen sind zudem erfahrene Tänzerinnen, die den ganzen Tag über nicht stillstehen: Du kannst sie morgens ganz aufrecht sehen und nachts beobachten, wie sie auf den Boden schauen. Aber keine Sorge, ein Wasserwechsel bringt alles wieder in Ordnung! Außerdem sind sie eine der wenigen Blumen, die nach dem Schneiden weiterwachsen – ein wahres Wunder!

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.