Zu Colvin
Colvinpedia Blumen

Ranunkel, Butterblume oder Hahnenfuß – eine giftige Blume

Wenn es etwas Positives am Wintereinbruch gibt, dann ist es das Erscheinen dieses Wunders. Ganz egal wie du sie auch nennst: Hahnenfuß, Ranunkel, Butterblume,… Diese Blume ist Teil unserer Kollektion von Winterblumensträußen und wird dich „in love“ versetzen, sobald du sie auch nur siehst. Wir warnen dich nur vor, wir sind keine Verräter! 😉

Viele Menschen glauben, dass der Hahnenfuß eine Rosenart ist oder von ihr abstammt. Und ja, wir müssen zugeben, dass sie sich sehr ähnlich sehen. Aber wir sagen dir schon jetzt, dass sie davon mal abgesehen nichts miteinander zu tun haben. In einem Duell würde die Butterblume in so charakteristischen Aspekten wie Robustheit und Duft verlieren.

Wir wissen nicht genau, woher die Pflanze stammt, aber sicher ist, dass sie hauptsächlich in Amerika, Europa und Asien wächst. Und einige der schönsten Ranunkeln der Welt wachsen ganz in unserer Nähe: in Italien.

Der Hahnenfuß gehört zu einer Gattung mit mehr als 400 anerkannten Arten und zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae), bestehend aus krautigen, mehrjährigen Pflanzen. Der Name Ranunkel kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „kleiner Frosch“, da diese Blumen in der Regel in der Nähe von Gewässern wie Teichen oder Seen wachsen. Wenn du also zufällig an einem solchen vorbeikommst, schau gut hin: Die Butterblume ist eine der Lieblingsblumen dieser springenden Tierchen. 🙂

ranunkel

Ihre Blütezeit kann je nach Art ein- oder zweijährig sein und bei der großen Vielfalt ist es ganz normal, dass es sie in fast allen Farben gibt: gelbe Butterblumen, weiße Butterblumen, zweifarbige, rosafarbene, rote,…

ABER VORSICHT! Hinter diesem schönen Schein verbirgt sich eine nicht so schöne Eigenschaft. ALLE, wirklich ALLE Ranunkelarten sind sehr giftig, insbesondere für Tiere. Daher empfehlen wir dir, einen Abstand sicherzustellen, wenn du einen Strauß mit Ranunkeln hast und mit Haustieren zusammenlebst.

Ranunkeln oder Butterblumen und ihre Bedeutung

Wie bei anderen Blumen auch, können Butterblumen oder Ranunkeln je nach Farbe unterschiedliche Bedeutungen haben. Aber traditionell stehen sie für Schmeicheleien, Komplimente – sodass sie ein sehr typisches Geschenk waren, um „ein bisschen zu hofieren“, sich um eine Person zu bemühen. ;P Im Falle der Bedeutung von gelben Butterblumen, so stehen diese im Zusammenhang mit Anziehung und Verlockung und die weißen Ranunkeln mit Verführung.

Die Kultivierung und Pflege von Hahnenfüßen

Wenn du einen Strauß Ranunkeln zuhause hast, dann ist das Glück auf deiner Seite. Da es sich um eine sehr robuste Blume handelt, kannst du sie 6 bis 8 Tage lang in perfektem Zustand und Glanz genießen. Außerdem wachsen die Stiele und die Blume öffnet sich nach und nach immer weiter, sodass du die gesamte Blütezeit vom heimischen Sofa aus genießen kannst. Ranunkeln sind großartig und so beeindruckend!

Obwohl wir Ranunkeln meist in Form von Schnittblumen in Kombination mit weiteren Blumen in Sträußen sehen, eignen sie sich auch als Pflanze hervorragend zur Belebung deines Gartens oder deiner Terrasse. Die Pflanzen sind etwa 40 cm hoch und ihre ersten Blüten zeigen sich im Winter und im beginnenden Frühjahr. Wenn du Ranunkeln pflanzen möchtest, solltest du dir aber darüber im Klaren sein, dass es nicht ganz einfach ist, sie zum Wachsen und Blühen zu bringen.

Wenn du in einer sonnigen und warmen Gegend lebst, ist es etwas einfacher für dich, da Hahnenfüße die Wärme lieben. Aber vertraue nicht zu sehr darauf. 😉 Wenn die Temperaturen sehr extrem sind, kann ein wenig Schatten nicht schaden.

ranunkeln

Die Zwiebeln der Ranunkeln einpflanzen

Butterblumen wachsen aus Zwiebeln und bevorzugen, wie die meisten Zwiebeln, einen nährstoffreichen, sandigen Boden mit guter Drainage, d.h. ohne Gefahr von Staunässe. Um mit dem Einpflanzen zu beginnen, ist es wichtig, dass du die kleinsten Zwiebeln auswählst und sie etwa 5 cm tief in die Erde setzt, wobei du etwa 12 cm Abstand zwischen den einzelnen Zwiebeln lassen musst. Am besten ist es, sie im Frühjahr zu pflanzen – so kannst du sicher sein, dass kein Frost ihr Wachstum stört.

Wenn du Haustiere hast, denke daran, sie von diesen Pflanzen fernzuhalten. Wir wollen ja keinerlei Panik aufgrund des Giftes der Ranunkeln.

Ein zusätzlicher Trick, um deine Hahnenfuß-Zwiebeln gesund wachsen zu lassen, besteht darin, den Pflanzen etwa alle 14 Tage etwas Dünger zu geben – vor allem in der Wachstumsperiode, also im Frühjahr und Sommer. Du kannst damit beginnen, sobald du die ersten Knospen in der Erde siehst. Wenn die ersten Blätter erscheinen, solltest du die Pflanze zudem alle 10 bis 14 Tage gießen.

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.