Gratis Lieferung von Montag bis Freitag in ganz Deutschland!
Zu Colvin
Colvinpedia

Oleander Pflege: Optimale Blüte durch optimale Lebensbedingungen

Im 21 Jahrhundert gibt es dank dem Menschen auch für die Pflanzen keine regional und klimatisch unüberwindbaren Grenzen mehr. Das Gleiche gilt für den aus dem gemäßigten Mittelmeerraum stammenten Oleander. Zwar könnte die Pflanze die hiesigen Winter ohne Hilfe nicht überstehen, aber kennt man die Tricks der Oleander Pflege, so kann man diesen problemlos jeden Sommer in seinem Garten sprießen lassen.


Oleander Blüte

Was muss man über Oleander wissen?

Nerium oleander oder umgangssprachlich Rosenloorbeer genannt, hat seine Ursprünge sowohl am Mittelmeer und im mittleren Osten, als auch in Indien und China. Überall auf der Welt erfreut sich die großblütige Pflanze mittlerweile großer Beliebtheit. Nicht überall jedoch, kann sie ohne menschlichen Eingriff überleben. Weil der Oleander normalerweise keinen deutschen Winter übersteht, wird er hierzulande als Kübelpflanze gehalten. Richtig betreut, ist er immergrün, verholzt mit der Zeit und erreicht Höhen von bis zu 3 Metern. Jeder Pflanzenteil des Oleanders ist giftig. Die Blüten haben können weiß, rot und die verschiedensten Rosatöne haben und gefüllt oder ungefüllt sein. Während die Naturformen ausschließlich ungefüllt sind, blühe Züchtungen halb- und ganz gefüllt. Je nach Sorte kann der Nerium oleander Blüten von 5 bis 15 Zentimetern Durchmesser ausbilden. Die länglichen ledrigen Blätter werden ca 15 lang und erinnern in Farbe und Form ein wenig an die Blätter des Olivenbaumes.

Oleander Pflege lohnt sich!

Sobald sich der Oleander einmal in seinem Kübel wohlfühlt, ist er im Großen und Ganzen ein stabieler Gefährte. Pflegst du ihn gut, wird er dir ganzjährig Blüten bescheren. Dazu benötigt er hauptsächlich drei Dinge: Viel Sonne, viel Wasser und viele Nährstoffe.

Oleander Pflege

Standort: Um diese 3 Dinge zu gewährleisten, ist bei der Oleander Pflege auf die richtige Standortwahl zuachten. Die Südwand eines Hauses erweist sich als geeignet, da je nach Umstand dort oft die meiste Sonne scheint.  Die Hauswand hat die zusätzliche Funktion eines Windschutzes und außerdem einer Heizung während der Nacht. Da der Oleander wenig Kälte verträgt, hilft ihm eine Steinwand, die sich tagsüber aufheizt und nachts Wärme abstrahlt, durch die kühleren Nächte im Frühling und Herbst. Vor starkem direkten Regeneinfall sollte der Standort ebenfalls geschützt sein. Zwar benötigt die Pflanze eine gute Wasserversorgung, kann jedoch durch Regenfall beschädigt werden. Deshalb ist es die beste Entscheidung von Hand zugießen.

Pflanzzeit: Zur Oleander Pflege gehört auch die Frage wo und wann man ihn am besten pflanzt. Da die Pflanze in Deutschland prinzipiell immer drinnen vorgezogen werden sollte, kann man theoretisch jederzeit damit anfangen. Um das bestmögliche Wachstum und die bestmögliche Pflege von Oleander zu ermöglichen, bietet sich jedoch das Frühjahr als ein guter Zeitpunkt an. Wie die meisten Pflanzen nutzt der Sprößling die sonnigste Periode für ein optimales Wachstum und die Ausbildung der Blätter und Blüten.

Oleander im Topf pflanzen und pflegen

Wenn du Oleander pflanzt solltest du einen Topf als Nährbodenbehälter wählen. Dies hat verschiedene Vorteile. Zum einen kann man die Pflanze bei starkem Wachstum flexibel umpflanzen. Auf der anderen Seite lässt sich der optimale Standort je Lichtverhältnissen und Wetterbedingungen immer anpassen. In einem Beet wird deine Pflanze mit aller Wahrscheinlichkeit im Winter wegsterben. Im Falle, dass du deine Jungpflanzen z.B. in einem Baumarkt kaufst, befinden sich wahrscheinlich mehrere Pflanzen im gleichen Behälter. Zwar sieht dies, wegen der höheren Blätter- und Blütendichte attraktiver aus, ist aber für das nachhaltige Überleben eines Oleanders über Jahre hinweg nicht förderlich. Wenn dem so sei, solltest du die Triebe trennen und einzeln einpflanzen. Obwohl dies Arbeit macht lohnt sich der Aufwand in zweierlei Hinsicht: Jeder wird viel länger leben, sich prächtiger entwickeln und du wirst gleich mehrere deinen Garten schmücken lassen können.

Pflege Oleander

Wenn die Pflanze wegen des begrenzenden Topfes nicht mehr wachsten kann, dann ist es Zeit für einen Größeren. Für die Umpflanzung ist der Frühling ebenfalls der richtige Zeitpunkt. Es ist die Periode des Jahres wo ihr die meiste Energie gegeben ist, um einen derartigen Umzug gut zu überstehen. Einmal jährlich umzupflanzen ist normal. Um das Blüten und Blätterwachstum zu fördern wenn eine größerer Topf keine Option mehr ist, schneidet man die Wurzeln außen leicht an und befüllt den Topf mit frischer Erde.

Optimale Wasserversorgung wichtig bei der Pflege von Oleander

Der Wasserbedarf von Oleander teilt sich in 2 Phasen.

Wachstumsphase im Sommer: Steht die Pflanze draußen in der Sonne braucht sie sehr viel Wasser. Gerne kannst du sowohl die Erde also auch den Topfuntersetzer so gießen, dass die Wurzeln konstant im Wasser stehen. Im Sommer solltest du täglich große Mengen Wasser gießen.

Ruhepause im Winter: Im in der kalten Jahreszeit wird auch der Oleander kühl gelagert damit er seine natürliche Entspannungsphase einhält. Während dieser Wachstumspause wird die Pflanze nur sehr spärlich gegossen. Der Boden sollte eher trocken als feucht sein. Einmal wöchentlich gießen reicht aus und verhindert Schimmelbildung an der Wurzel.

Viel frische Luft und Freude am Gärtnern mit dieser wunderschönen Pflanze wünscht,

dein Colvin Team

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.