Bestelle jetzt und sichere dir eine pünktliche Lieferung zum Muttertag
Zu Colvin
Colvinpedia, Colvinpedia Blumen

Lasst uns die Blumenmythen kennenlernen

Gerade die ersten, die sich entwickelten, sind noch heute prächtig und stark vertreten wie seit jeher. Uns sind schon so viele Gerüchte und Legenden über Blumen zu Ohren gekommen. Heute sprechen wir über die bekanntesten Mythen. Möchtest du erfahren, ob das, was über  Blumen gesagt wird, wahr oder falsch ist? 

Aber wir warnen dich vor! Die Blumenmythen, über die du gleich mehr erfahren wirst, könnten dazu führen, dass du dich noch mehr in diese wunderbaren Schönheiten verliebst. Wir schauen uns nun 3 ganz besondere Legenden an – und ganz sicher werden sie deine Perspektive auf Blumen ein wenig verändern.

Mythen über Blumen

1. Blumen duften immer – FALSCH

Dieser Satz verfolgt vermutlich einfach jede Blume – aber ganz besonders eine wird immer von eben dieser Vorstellung begleitet, dass ihr Duft uns alle sprachlos macht. Natürlich geht es um die Rose – aber wir wollen bekräftigen, dass dem nicht immer so ist. 

Warum sagen wir nun also, dass diese Aussage falsch ist? Tatsächlich haben nicht alle Blumen einen berauschenden Duft, der uns den Atem nimmt. Die Züchter und Experten haben sogar erkannt, dass die Resistenz einer Blume umso geringer ist, je stärker sie duftet. Aus diesem Grund entscheiden viele, dass sie kleine genetische Veränderungen an ihnen vornehmen. So erreichen sie, dass die Blumen länger halten, aber eben etwas weniger duften. Trotzdem kannst du aber natürlich noch immer auch stark duftende Blumen kaufen. 

· Stark duftende Blumen: Hier gibt es zum Beispiel die Pfingstrosen. Sie haben gerade Saison und in der Regel schenken sie uns ihre ganze Pracht: volle Farben und Düfte.

· Weniger duftende Blumen: Die Rosen gehören zu den Blumen, die ganz besonders oft in der Züchtung verändert werden, um sie etwas haltbarer zu machen. Das Entscheidende bei ihnen ist, dass es sie das ganze Jahr über gibt – und sie dabei aber wirklich sehr empfindlich sind. So verwelken sie oft sehr schnell. Und genau das ist der Hauptgrund, warum sie gerne etwas widerstandsfähiger, aber dafür weniger duftend gezüchtet werden. 

Nun möchten wir aber eines klarstellen: Nur weil sie nicht riechen, bedeutet das natürlich nicht, dass sie von schlechter Qualität sind. Sie werden einfach ein wenig verändert, um eine andere Qualität – in diesem Fall die Haltbarkeit – zu verbessern.

2. Bleichmittel und Zitrone eignen sich hervorragend zur Abtötung der Bakterien im Wasser. – WAHR / FALSCH 

Hier haben wir einen dieser Mythen, die von weit her kommen. Solche, die von Großmutter zu Großmutter weitergereicht werden, bis sie bei uns ankommen. Es ist einer der Ratschläge, die es seit vielen, vielen Jahren gibt – aber er ist so nicht ganz richtig. 

Es stimmt, dass Bleiche (ein bisschen, bitte übertreibe es nicht) die Bakterien im Wasser abtötet – aber genauso ist auch richtig, dass eben diese Bleiche nicht das Beste für unsere Blumen ist. Genauso ist es auch mit der Zitrone. Durch ihre Säure gelingt es ihr, all das Ungeziefer im Wasser zu töten, aber auch die Blumen werden leiden. Sowohl die Bleiche als auch die Zitrone tun entsprechend ihre Arbeit – sind dabei aber auch schädlich für die Blume. 

Empfehlung: Kein Bleichmittel, keine Zitrone und auch keine Mischung. Die Empfehlung aller Empfehlungen – Zitat von unserer Floristin Mireia – ist, alle 2 Tage den Stiel auf diagonale Art und Weise zu kürzen und das Wasser zu wechseln. Das ist alles. Gib besser nichts zum Wasser dazu, sondern führe einfach diese beiden Schritte sorgsam und regelmäßig durch. 

Und was ist mit den Vitamintütchen? Unsere Vitamine sind ganz speziell auf die Blumen abgestimmt. Sie verhindern, dass der Stängel verfault und helfen der Blume, das Wasser leichter aufzunehmen.

Colvin Mythen über Blumen

3. Blumen sind perfekt – FALSCH

Diesen Blumenmythos finden wir tatsächlich sehr interessant. Man sagt und erzählt, dass Blumen perfekt sind. Tadellose Farben und unübertroffene Formen und Texturen – ohne einen einzigen Makel. Es tut uns leid, aber wir müssen dir sagen, dass dem nicht so ist. Die frischen Blumen kommen direkt vom Feld. Das wiederum bedeutet, dass wenn der Strauß bei dir zu Hause ankommt, er noch vor 2 Tagen in der reinen Natur war. Es herrscht also Frische in absoluter Perfektion. Aber eine Blume wird nie mehr dieselbe sein wie ihre Genossen auf der Wiese. 

Blumen sind perfekt in Bezug auf das, was sie symbolisieren – die ganze Sprache, die sie umgibt. Sie kommen aus der Natur – dort, bei den Bienen, der Erde und der Feuchtigkeit.

Wenn du dich selbst von den Mythen überzeugen willst, findest du hier alle unser saisonalen Blumen sowie Trockenblumen.

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.