Gratis Lieferung von Montag bis Freitag in ganz Deutschland!
Zu Colvin
Colvinpedia

Löwenmäulchen – Wie’s gesät, gepflegt und gegessen wird

 

Seine vielfältigen fäurigen Farben, die einzigartige und asymetrische Form seiner Blüten und die anspruchslose Beständigkeit der Pflanze, machen das Löwenmäulchen zu einem attraktiven Anwärter für jeden Garten. Auch aus unserer Kindheit kennen viele von uns das Spielchen bei dem man den “Hals” der Blüte etwas drückt um den “Mund” der löwenkopf-ähnlichen Blüte zu öffnen und zu schließen. Wir zeigen wie du die Blume pflanzt, pflegst in im Salat verarbeitest!

Löwenmäulchen

Das Ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammende Wegerichgewächs ist eine einjährige Pflanze, die von Jahr zu Jahr komplett aufs Neue wachsen muss. In seiner Wildform sprießt das Löwenmaul üblicherweise in trockeneren Gegenden auf Felsspalten oder an Mauern. Es erreicht, abhängig von der Sorte, Höhen von 20 cm bis sogar über einem Meter. Die einzigartigen Blüten des Löwenmäulchens bilden eine traubenartige Ansammlung am Kopf der Sprossachse und geben der Pflanze so ihre unverwächselbare Ästhetik. Mit einer breiten Farbpalette von Weiß über Gelb, Orange, Rosa bis hin zu Rot und sogar mehrfarbigen Züchtungen trifft das Löwenmaul eine große Vielfalt an Geschmäckern. Du hättest auch gern ein paar von denen  auf deinem Balkon oder in deinem Beet stehen? Dann aufgepasst!

Löwenmäulchen Aussaat – Wann wird’s gemacht?

Wenn du dafür Sorge tragen möchtest, dass deine Löwenmäulchen die längstmögliche Zeit im Jahr blühen, dann raten wir die Samen bereits im Februar oder März drinnen vorzuziehen. Nur so wird es ihnen im kühleren Klima Deutschlands möglich schon ab dem Juni aufzublühen. Das tun sie bei günstigem Wetter bis in den Oktober hinein. Die Löwenmäulchensamen sind lichtkeimend und werden deshalb nicht vergraben, sondern nur leicht in die Erde gedrückt. Außerdem wird die Keimung begünstigt indem der Samen in der Erde daraufhin für einige Wochen an einen kalten Ort oder in den Kühlschrank gestellt wird. Anschließend sollten die Samen bis etwa Mitte April an einem hellen und ca. 20ºC warmem Ort untergebracht werden. So kann sich die Jungpflanze reibungslos entwickeln. Daraufhin kannst du die Sprößling des Löwenmäulchens auch schon in den Garten pflanzen. Setze die Blumen mit einem Mindestabstand von 15 cm nebeneinander, damit sie Platz haben sich vollständig zu entwickeln.

Solltest du es vergessen, keinen Platz im Haus oder keine Zeit gehabt haben, die Löwenmäulchensamen indoor vorzuziehen, ist das auch nicht das Ende der Welt! Im Mai kannst du diese auch einfach so direkt ins Beet säen. Da sie im Mittelmeerraum ein gemäßigteres Klima gewohnt sind, werden sie so es jedoch nicht schaffen im Juni schon zu erblühen. Das wird sich um einige Wochen verzögern. Nichtsdestotrotz wird das Löwenmäulchen auch so früher oder später seine tierisch kräftigen Blüten zeigen.

Löwenmaul rosa

Löwenmäulchen Pflege – Die meisten Blüten bekomme ich so:

Auch wenn das Löwenmäulchen wie jede Pflanze ein Lebewesen ist und darum nicht zu 100% beeinflussbar ist, kann man ihm wenigstens die besten Bedingungen bieten seine Blütenpracht optimal auszubilden. Der richtige Ansatz bei der Löwenmäulchen Pflege kann für über 4 Monate strahlender, bunter Löwenköpfe sorgen.
In den ersten Wochen lohnt es sich der Jungpflanze die Triebe bis auf 10 cm zurückzuschneiden. An den Schnittstellen werden sich multiple Triebe entwickeln, die für mehrere Blütenstöcke sorgen. Achte darauf, dass die Erde nie ganz ausgetrocknet. Noch wichtiger ist es jedoch, die Bildung von Staunässe zu vermeiden, da das Löwenmäulchen sehr sensibel darauf reagiert. Um eine dauerhafte sommerliche Blüte zu begünstigen, kommt der Pflanze auch die Düngung mit Kompost zugute.

Obwohl die Löwenmäulchen Aussaat im Folgejahr natürlicherweise ganz von selbst stattfindet, kann man es auch in die eigene Hand nehmen. Vorteile dessen ist mehr Kontrolle darüber wann und wo genau die Pflanzen wieder erscheinen wird. Falls du dich zur Löwenmäulchen Aussaat per Hand entscheidest, können die Samen etwa 6 Wochen nach der Blüte (Mitte bis Ende Oktober) von der Pflanze gepflückt werden. Diese sollten dann den Winter über trocken und kühl gelagert  und im Frühjahr wie zuvor beschrieben ausgesät werden.

Löwenmäulchen im Salat

Löwenmäulchen Blüten

Aufgrund seiner leichten optischen Ähnlichkeit mit dem bekanntlich stark giftigen Fingerhut stellen sich viele die Frage ob auch das Löwenmäulchen giftig ist. Wenn man Kleinkinder oder Haustiere hat beeinflusst dies verständlicher Weise die Entscheidung dazu sich das Löwenmaul in den Garten zustellen oder nicht. Zur Berühigung lässt sich sagen, dass die Blume in keinster Weise giftig, und sogar im Gegenteil sehr gesund für den menschlichen Körper ist. Die Blüte der Pflanze enthält verschiedene Vitamine, Mineralstoffe und Öle, die dem Organismus zuträglich sind. Wegen seines frischen und süßlichen Geschmackes eignet es sich perfekt als Bestandteil von Salaten oder hübsche Beigabe zu sonstigen Speisen.

Also viel frische Luft, Spaß beim Kochen und Genuss beim Knabbern wünscht,

dein Colvin Team

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.