Zu Colvin
Pflanzen, Tipps & Tricks

Was du unbedingt über die Pflege der Glückskastanie wissen musst

Diese Zimmerpflanze ist ein absoluter Hingucker. Wenn die Glückskastanie dich bereits erobert hat und deine perfekte Mitbewohnerin geworden ist, solltest du einige Dinge über ihre Pflege wissen.

Dieser „kleine Baum“ mit dem geflochtenen Stamm ist so einzigartig und exotisch, weshalb viele Menschen von ihm fasziniert sind. Er heißt Pachira aquatica, ist aber auch als Wilder Kakaobaum, Wasserkastanie oder Glückskastanie bekannt und stammt aus den Feuchtgebieten Mittelamerikas, Nordbrasiliens und Perus.

Die Eingeborenen von Guayana gaben ihm den ersten Teil des Namens (Pachira). Der zweite Teil, aquatica, kommt aus dem Lateinischen, aquaticus-a-um, und bedeutet, dass er im oder am Wasser wächst.

Die Glückskastanie wird dich sehr überraschen – und das nicht nur wegen ihrer handähnlichen Blätter oder ihres besonderen verschlungenen Stammes. Wenn du sie draußen aufstellst, wirst du sehen, wie sie zu blühen beginnt! Ihre Blüten sind wunderschön, sehr duftend und bestehen aus auffälligen Staubblättern in gelblichen Farbtönen.

Sie ist ideal, wenn du Kinder oder Tiere zu Hause hast, die sich daran erfreuen, den kuriosen Stamm dieser Pflanze anzuschauen. Wusstest du, dass die Glückskastanie keine einzelne Pflanze ist? Ihr geflochtener Stamm ist das Ergebnis des Zusammenwachsens mehrerer Glückskastanien. Wenn die Pflanze jung ist, hat sie einen sehr biegsamen und wendigen Stamm, sodass sie geformt und sogar geflochten werden kann, ohne sie zu beschädigen. Außerdem speichert sie in ihrem Stamm wie ihre Verwandten, die Affenbrotbäume, Wasser für eventuelle Dürreperioden.

Pflege der Pachira aquatica

pachira aquatica

Eine Zusammenfassung der Pflege der Glückskastanie

Licht: hell und indirekt: Der ideale Standort ist in einem sehr hellen Raum hinter einer Gardine.

Temperatur: zwischen 16-25°C

Bewässerung: mäßig mit hoher Luftfeuchtigkeit 

Dünger: ein wenig Grünpflanzendünger im Frühjahr und Sommer – fertig!

Licht

Die Glückskastanie liebt Licht! Aber denk‘ daran, sie nicht in die direkte Sonne zu stellen, damit ihre Blätter nicht verbrennen. Sie wird dich für immer lieben, wenn du ihr einen Platz hinter einem Vorhang in einem sehr lichterfüllten Raum gibst. Wenn du siehst, dass sie sich ein wenig kräuselt oder krümmt, beunruhige dich nicht zu sehr: Sie sucht das Licht. Wenn das passiert, gibt es eine schnelle und einfache Lösung: Drehe den Topf bei jedem Gießen etwas, damit sie ein wenig gerader wächst. 🙂

Bewässerung

Im Sommer solltest du sie einmal pro Woche gießen. Im Winter kannst du die Abstände größer werden lassen, hier reicht es alle zwei Wochen. Denke daran, dass die Pflanze aus sumpfigen Gebieten stammt und eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt. Daher solltest du sie häufig besprühen und zudem neben andere Pflanzen stellen – sie wird sich freuen!

Temperatur

Die Glückskastanie ist eine tropische Pflanze, daher solltest du sie gut im Auge behalten, wenn du in einer Region lebst, wo es zu Frost oder zu Temperaturen unter 12°C kommen kann. Sehr wohl fühlt sie sich bei Temperaturen zwischen 16-25°C. Wenn sie entsprechend bewässert wird, verträgt sie aber auch höhere Temperaturen.

Der Legende nach ähneln ihre fünfzackigen Blätter den fünf Fingern einer geöffneten Hand. Nach der Feng-Shui-Philosophie bedeutet dies, dass sie Geld anlocken kann.

Dünger

Vom Frühjahr bis zum Spätsommer kannst du sie mit etwas Grünpflanzendünger, Guano oder Wurmhumus verwöhnen.

Substrat

Ein wenig Lehm im Boden des Topfes und ein gut durchlässiges Universalsubstrat mit Perlite reichen aus. 🙂

Blüte und Fruchtbildung

Wir haben zuvor bereits etwas dazu gesagt. Die Blüten der Glückskastanie sind nur zu sehen, wenn sie sich draußen, an einem Ort mit viel Licht und in einem tropischen Klima befindet. Wenn dies bei dir gegeben ist, kannst du dich an wunderschönen, langblättrigen, creme- bis gelbfarbenen Blüten mit cremeweißen Staubblättern erfreuen. Wenn diese befruchtet sind, dann erscheinen die Früchte: eine Art bräunliche, holzige Kapseln, die in einigen Herkunftsgebieten der Pflanze kultiviert werden, da sie essbar sind.

Glückskastanie

Einige weitere Tipps und Pflegehinweise für deine Glückskastanie

– Ihr Stamm ist nicht besonders stabil, sodass wir empfehlen, im Frühjahr die kleinen Triebe zu entfernen, um das Gewicht zu verringern.

– Wenn du bemerkst, dass sie Blätter verliert, suche einen Platz mit etwas mehr Feuchtigkeit.

– Braune Blätter? Sie bekommt zu viel direkte Sonne ab.

– Und wenn die Blätter gelb werden, hast du es mit dem Gießen etwas übertrieben. 😉 Lasse das Substrat austrocknen und prüfe den Zustand der Wurzeln. Wenn sie betroffen sind, ist es am besten, deine Glückskastanie umzutopfen.

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15% RABATT

Worauf wartest du noch? Freue dich jetzt über deinen Lieblingsblumenstrauß oder deine Lieblingspflanze!

Code: BLOGDE15