Zu Colvin
Colvinpedia

Gartenhortensie: die Regenbogenblüte und wie du sie blau färbst

Einfach überall, ob im Park, auf städtischen Grünflächen, in den Gärten, strengarrangiert oder wild wachsend. Die Hortensienzeit ist gekommen und wir sind bei der Euphorie um diesen, in unseren Breiten, unabdingbaren Klassiker natürlich ganz vorne mit dabei. Nicht umsonst ist gerade jetzt unsere neue Hortensien Kollektion in aller Munde. Doch was steckt eigentlich hinter den dicken auffälligen Blüten? Wo kommt diese Gartenhortensie her und was ist der Grund für die kontrastreiche Farbenvielfalt?

Gartenhortensie

Ursprünglich stammt die Garten- oder auch Bauernhortensie aus Japan. Dort wuchs sie in ihrer Wildform häufig in feuchten Gegenden, meist direkt am Ufer von Flüssen oder Bächen. Heute kann man diese Pflanze wirklich fast überall auf der Welt finden. Ob in Europa, Südamerika, Asien Afrika oder Ozeanien. In allen Himmelsrichtungen stößt die Bauernhortensie auf Popularität und weite Verbreitung. Kein Wunder! Selbst in unseren klimatischen Verhältnissen blüht die Pflanze solange es die Temperaturen zulassen. Von Juni bis in den Oktober hinein behalten die Blüten ihre Farbe und selbst danach werden sie nicht vom Strauch fallen.

Wie entstehen die unterschiedlichen Farben?

Viele Pflanzen und Blumen weisen nach langer Züchtung verschiedenste Blütenfarben auf. Im Gegensatz dazu kann eine Gartenhortensie ihre Blütenfarbe aber während einer Blüteperiode verfärben. Grund dafür ist die starke Abhängigkeit der Farbe von der Sorte aber auch insbesondere der Bodenbeschaffenheit. Blüht die Hydrangea macrophylla sehr früh im Jahr auf, ist die Farbe der Dolden mit guter Wahrscheinlichkeit vorerst grün. Zur Hochzeit der Blüte von Juli bis Anfang September nimmt sie dann ihre gewollte Farbe an. Weiß, Rosa, Rot, Lila und sogar Blau färben sich die Blütenblätter wenn es ihnen richtig gut geht. Offentsichtlicherweise haben alle Züchtungen von vornherein eine Farbtendenz. Man kann sie nicht einfach beliegig färben wie in Photoshop. Doch die genaue Ausprägung der Farbe hängt vom PH- Wert und auch der Feuchtigkeit des Bodens ab.

Im Allgemeinen fühlen sich Bauernhortensien bei niedrigen PH-Werten, also auf verhältnismäßig sauren Boden wohl. Wenn diese Werte verhältnismäßig höher liegen z.B. bei 6 geht die Farbe tendenziell in den roten Bereich. Ist der PH-Wert dagegen etwa 4 – 4,5 dann können die Farben von Rosa bis ins Violette gehen. Um eine stark blaue Farbe zu erreichen, wie man es in einigen Gärten beobachten kann, muss der Boden einen gewissen Gehalt an Alaun und Aluminiumsulfaten aufweisen oder damit angereichert werden. Mit diesen Stoffen versorgt, färben einige Sorten der Gartenhortensie ihre Blüten über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren tatsächlich blau. Das funktioniert nicht mit allen. Besonders gut eignen sich leicht rosane und weiße Sorten wie die zum Beispiel der bekannte “Endless Summer”.

Hortensie blau färben

Wie kannst du deine eigene Gartenhortensie blau färben?

Nun so schwer ist es garnicht. Was du brauchst ist die richtige Sorte, den richtigen Boden und die richtigen Mittel. Doch für diese Dinge kannst sorgen.

Sorte: Die meisten weißen und schwach rosanen Sorten lassen sich färben. Besonders geeignet ist “Endless Summer”.

Boden: Sorge dafür, dass der Boden möglichst sauer ist. Im Allgemeinen erreichen sandige Böden schnell niedrige PH-Werte. Nachhelfen kannst du außerdem mit der Beigabe von Laubkompost oder Erde die sich speziell für Oleander oder Rhododendron geeignet ist. Lehmige Böden sind zu vermeiden!

Mittel: Im Fachhandel kannst du sowohl reines Alaun kaufen, also auch zum Blaufärben bestimmten Hortensiendünger. Da ein extra Dünger meist schwächer ist, als das Aluminiumsulfatm an sich, empfehlen wir den reinen Stoff zu verwenden. Mische hierbei pro einen Liter Gießwasser  etwa 3 Gramm des Alauns bei. Damit es sich komplett auflöst sollte die Mischung gut umgerühert werden. Einen Frühlingsmonat lang gießt man die Pflanze nun mindestens aller 2 Tage mit einer solchen Lösung.
Da kalkhaltiges Wasser den PH-Wert der Erde wieder erhöhen würde, muss man für ein optimales Färbergebnis der Gartenhortensie kalkarmes Leitungswasser oder Regenwasser zum Gießen verwenden. Dies gilt für die Alaunmischung sowie für das sonstige Gießwasser.

Eine weitere interessante Eigenschaft birgt sich in den Blüten der Gartenhortensie. Wie alle Pflanzen mit Laubblättern wirft sie ihr Blattwerk zum Energies sparen im Winter ab. Die Blüten jedoch bleiben, wenn auch verwelkt, zum Schutz vor Kälte bis ins Frühjahr hinein an der Pflanze. Die großen kuppelartigen Rispen bilden zusammen mit dem winterlichen Schnee eine dicke Schutzdecke um die Hortensie herum. Dank derer überlebt sie auch die besonders kalten Nächte. Als kleinen Zusatz für das menschliche Auge geben diese schneebedeckten Kugeln dem Garten auch zur kalten Jahreszeit eine einzigartige Ästhetik.

Viel frische Luft und Erfolg beim Experimentieren wünscht dir,

dein Colvin Team

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15% RABATT

Worauf wartest du noch? Freue dich jetzt über deinen Lieblingsblumenstrauß oder deine Lieblingspflanze!

Code: BLOGDE15