Zu Colvin
Bauern, Prozesse

Lerne die Farmer hinter den Pfingstrosen kennen

Wir arbeiten mit mehr als 300 Familien zusammen, die vom Anbau ihrer Produkte leben – eines der Dinge, die wir am meisten mögen, ist die Möglichkeit, sie näher kennenzulernen und zu erleben, wie die Liebe zu Blumen von Generation zu Generation weitergegeben wird. Wir möchten dir die Familie Molenaar aus Holland vorstellen. Sie sind es, die die Pfingstrosen züchten, die du in unseren Sträußen findest. 

Traditionen, die in der Familie bleiben 

Tätigkeiten und Bräuche, die von Hand zu Hand weiter gegeben werden, von den Eltern zu den Kindern, bis sie die Enkelkinder erreichen. Derjenige, mit dem alles begann, war Dirk Molenaar – vor 50 Jahren begann er Tulpen, Freesien und Orchideen zu kultivieren. 

Bis heute sind diese Felder in den Händen derselben Familie, mittlerweile werden jene von seinen Enkeln Dennis und Niels betreut. Sie pflanzen nun auch Pfingstrosen. Ihr Großvater lehrte sie alles, was sie über Blumen und deren Pflege wissen müssen – und so gelang ihnen ein nachhaltiger Anbau, auch dank technologischer Innovationen. 

Nachhaltig kultivieren

Um ihre Ernten nachhaltig zu produzieren, hat das gesamte Team aus Menschen und Blumen einen großartigen Prozess hinter sich. Alles beginnt in dem Moment, in dem die vorherige Pfingstrosensaison endet. Lass‘ es uns Schritt für Schritt anschauen: 

1. In dem Moment, in dem die Pfingstrosensaison endet, beginnen die Blumen zu verwelken. Das Team schneidet dann die verbliebene Pflanze ab. Danach werden die im Boden verbliebenen Wurzeln eingesammelt. Sie tun dies mit einem kleinen Traktor, um weder den Boden noch die Wurzeln zu beschädigen, sondern dass beide gesund bleiben. 

2. Die abgeschnittenen Wurzeln werden aufgesammelt und die Reste der Erde durch vorsichtiges Abspülen mit Wasser entfernt

3. Sobald die Wurzeln sauber sind, werden sie mit UV-Licht bestrahlt. Wozu diese Strahlen gut sind? Sie reduzieren Bakterien und Pilze auf natürliche Weise um 99%. Mit diesem Schritt kann das Team den Einsatz von Pestiziden minimieren. Sie unterstützen eine Methode des Wachstums, die so nachhaltig und natürlich wie möglich ist.

4. Die Wurzeln sind nun bereit, beschnitten zu werden. Dieser Prozess wird von Hand durchgeführt und dauert natürlich entsprechend mit am längsten. Wenn sie beschnitten sind, werden die Wurzeln erneut gereinigt und sind dann absolut frei von jeglichem Schmutz. 

5. Um sicherzustellen, dass keine Mikroorganismen in den Wurzeln verbleiben und sich dort nach Belieben bewegen, weicht das Team sie eine Stunde lang bei 43,5ºC in Wasser ein. Nach dem Herausnehmen aus dem Wasser werden sie 45 Minuten lang mithilfe von kalter Luft gekühlt, damit sie wieder zu ihrer normalen Temperatur zurückkehren.

6. Schließlich werden UVA-Strahlen zur Abtötung jeder Art von Pilzen oder Bakterien eingesetzt. Dies hat den großen Vorteil, dass das Team die Verwendung von Fungiziden auf das absolut Notwendige minimieren kann, sobald die Pflanzen wieder ausgesetzt werden.

Ernteprozess 

Die Pfingstrosen werden von September bis Oktober ausgesät. So können die Wurzeln noch kräftig wachsen, bevor der Winter beginnt.

Damit die Blumen auch wirklich von höchster Qualität sein werden, düngt die Familie die Felder zweimal. So kann ein gesundes Wachstum garantiert werden. 

Im Frühjahr beginnt die Bewässerung der Felder – und unsere lieben Pfingstrosen fangen bereits an zu wachsen. Nach 2-3 Wochen werden die Blätter und kleinen Ästchen vom Stängel entfernt, sodass die Blüten die ganze Energie absorbieren und dabei stark und schön wachsen. Wenn die Blume in ihrer vollen Farbenpracht erscheint, ist es Zeit zu ernten! Die Familie hat ein riesiges Team hinter sich, welches ihnen dabei hilft.

Kollektion ansehen

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15% RABATT

Worauf wartest du noch? Freue dich jetzt über deinen Lieblingsblumenstrauß oder deine Lieblingspflanze!

Code: BLOGDE15