Gratis Lieferung von Montag bis Freitag in ganz Deutschland!
Zu Colvin
Colvinpedia

Eukalyptus – Multitalent das zum Staunen bringt!

Es ist giftig, aber macht gesund. Wer es isst wird krank, wer drinnen badet geheilt. Es ist grün, spendet Sauerstoff  und schadet doch der Umwelt. Von welch kontroverser Sache hier die Rede ist? Vom Eukalyptusbaum. Viele interressante Besonderheiten  birgt die vielfältige Pflanzengattung des Eukalyptus und ist deswegen einen kleinen Konkurs im  Blog über Blumen und andere frische Neuigkeiten Wert.

Eukalyptus Pflanze

Rieseneukalyptus ist der durchschnittlich größte Baum der Welt, bei dem Höhen von 100 Metern nicht ungewöhnlich sind.

Eukalyptus als Heilmittel

Aufgrund des hohen Gehaltes an esotherischen Ölen sind die Eukalyptus Blätter zwar ungenießbar, aber dafür in der Homöophatie nutzbar. Dank des antibakteriellen Effekt und der entspannenden Wirkung des Eukalyptusöls auf die Muskulatur der Bronchien, findet dieses breite Anwendung gegen Husten, Bronchitis und Atemprobleme. Aufgetragen auf der Haut wirkt das Öl der Eukalyptusblätter entzündungshemmend und entspannend für gereizte Stellen.

Eukalyptus als Schmuck in Blumensträußen

Ein Grund warum der Eukalyptus für uns so sehr interessiert ist, sind natürlich auch seine wunderschönen und symetrisch wachsenden Blätter an jungen Stängeln. Als grüne Ergänzung zu dicken bunten Blüten in einem unserer wunderschönen Blumensträuße macht er sich einfach perfekt! Viele unserer Arrangements beinhalten diesen schicken Schmuck.

Eukalyptus Blätter

Eukalyptus in der Zellstoff und Holzindustrie

Aufgrund der hochwertigen Holzqualität und Schnellwüchsigkeit einiger Arten, wird die Pflanze zur Holzgewinnung in Plantagen kultiviert. In erstaunlichen Quantitäten. Wer hätte gedacht das 12% aller Forstwirtschaftsflächen zur Holzgewinnung weltweit Eukalyptusplantagen sind? Dabei hat man zumindest in Deutschland gefühlt noch nie einen Eukalyptusbaum gesehen. Grund dafür ist unser gemäßigtes Klima, dessen Temperaturen die Pflanze im Winter nicht aushält. Deswegen sind die Forstflächen in subtropischen Gebieten der Erde oder in mediterranen Länder wie Portugual und Spanien situiert.

Eukalyptus für Zuhause

Hierzulande ist eigentlich nur eine Art der Pflanzengattung erhältlich, die sich “Eukalyptus gunnii” nennt. Sie ist eine verhältnismäßig kleine Strauchform die sich zur Haltung im Kübel eignet. Da die Pflanze nicht winterhart ist, bietet sich die Größe  von 3m bis maximal 5m und die Breite von etwa 1m dieser Art an, um sie im Winter drinnen zu plazieren. Ihre Blätter sind in jungem Stadium rund, fast herzförmig und werden mit steigendem Alter der Pflanze spitz und länglich. Dank einer dünnen Wachsschicht wird das Licht auf den Blättern in verschiedenen Farben reflektiert. Der “immergrüne” Eukalyptus erscheint dann über blau, grau, silbrig bis hin zu fast weiß oder wirklich grün. Diese Wachsschicht enthält unter anderem einen großen Teil der Öle und des auffällig starken Duftes. Sind die Blätter auch nicht genießbar, kann man ein paar ältere (da die konzentration der Öle geringer ist) als idealen Zusatz für ein heißes Entspannungs- oder Erkältungsbad beigeben.

Pflege des Eukalyptusbaumes und -strauches

Blütezeit:            Die Blütezeit des Eukalyptus findet während des Australischen Sommers statt. In Deutschland ist das zwischen Dezember und Februar. Auch die Blüten des Eukalyptus sind etwas ganz Besonderes. Ihre doldigen Stände leuchten in kräftigem Rot, Gelb oder Weiß. Oft stehen viele traubenartig beisammen und sehen aus wie eine Kugel aus buntem Fell. Bis man die Blüte jedoch erwarten kann, können einige Jahre des Wachstums ins Land streichen.

Eukalyptus Blüte

Standort:             Eukalyptus mag es am liebsten vollsonnig. Sowohl im Winter, als auch im Sommer. Deshalb gilt es immer den sonnigsten Ort für ihn zu finden. Wichtig ist das vor allem, da der Strauch oder Baum auf Lichtmangel sehr schnell mit Blattausfall reagiert. Im Sommer lohnt es sich außerdem den Baum in der Nähe der Sitzgelegenheiten des Gartens zu platzieren. Die esotherischen Düfte geben dem Ambiente nicht nur einen angenehmen mediterranen Touch, sondern schrecken auch lästige Insekten wie Mücken und Bremsen ab. Im Winter muss der Busch reingeholt und an das Fenster mit dem meisten Licht gestellt werden.

Gießen:                 Der enorm hohe Wasserbedarf des Eukalyptus muss besonders im Sommer während seiner Wachstumsphase immer gestillt werden. Ist das nicht der Fall, reagiert er auch hier schnell mit Blattverlust. In den heißen Monaten empfehlen wir dem Gewächs zwei mal täglich mehrere Liter Wasser zuverabreichen. Da die Verdunstung im Winter wesentlich geringer ist, sollte das Gießen zwischen Oktober und März reduziert werden.

Düngen:               Einmal pro Woche kann der Nährstoffbedarf mit einer Portion Flüssigdünger gedeckt werden.

Schneiden:         Eukalyptus verträgt regelmäßige Rückschnitte sehr gut. Diese wirken sich auch sehr zu Gunsten eines dichten Blattwerkes und einer verträglichen Wuchshöhe für das Indoor Gardening aus.

Viel frische Luft und Spaß beim Pflegen wünscht,

dein Colvin Team

Komentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.